Montag, 7. August 2017

Catrice HD Liquid Coverage Foundation Review

Hallo Leute,

endlich komme ich dazu einen Bericht zu schreiben.
Ich habe länger warten müssen bis ich an das Produkt gekommen ist, da die hellste Farbe immer ausverkauft war. 
Letzte Woche konnte ich sie in stresssituationen und sehr heißen Temperaturen testen. 




Preis : 6,95€ 
Inhalt: 30ml 

Aussehen: 
Typisch für Catrice kommt die Foundation in einem Glasflacon. Untypisch hingegen ist die Pipette,bisher kamen fast alle Flacon's der Marke mit einem Pumpspender. 




Im Test: 
Zuerst viel mir auf, dass die Farbe an der Pipette nicht identisch war. Also erstmal erneut zudrehen , schütteln und nochmal aufdrehen. Am besten funktioniert das einarbeiten mit dem Beauty Blender. 
Ich brauche nur eine halbe Pipette um mein komplettes Gesicht ab zudecken. Schichten sollte man diese Foundation nicht, ansonsten bekommt man ein starken Masken-Effekt. 
Das Make-up deckt allerdings sehr gut ab, ich brauche dabei keinen Concealer oder ähnliches, auch werden Poren sowie Pickel retuschiert. 
Wie versprochen fühlt man das Make-up nicht und wirkt auf der Haut matt. Die Dreckkraft würde ich für stark bis sehr stark einstufen.
Wie für Catrice üblich dunkelt es ein kleines bisschen nach , wenn man allerdings nicht gerade komplett weiß ist,so wie ich, wird man kein großen Unterschied sehen, hierfür gibt es eine Aufhellungscreme im Catrice und Alverde- Sortiment.
24 Stunden Haltbarkeit konnte ich in meinem Test nicht bestätigen, da es nie solang auf meiner Haut ist. 
Nach ca 9 Stunden bei gefühlten 1000°C verlor es allerdings ein wenig Deckkraft, ich habe mir allerdings auch einige Male durchs Gesicht gewischt.


(Direkt nach dem Auftragen )


( Nach 10 Stunden ) 

Fazit:
Deckkraft: 9/10
Haltbarkeit: 8/10
Preisleistung : 10/10

Negatives : 
- dunkelt ein wenig nach 
- überschüssiges Make-up sammelt sich beim schließlich am Flaconrand.

Freitag, 2. Juni 2017

Bueno Eis

Hey Leute!

Dank dem großen Eiskonsums meines Freundes und meiner , sagen wir es hervorragenden Überredungskünsten, habe ich mir eine Eismaschine zugelegt.
Da mein Freund ein unglaublicher Bueno Fan ist, dachte ich mir "machste mal Bueno Eis ". Zumal es dies , soweit ich weiß nicht zu kaufen gibt , wäre es mal etwas "neues".

Zutaten: 
200ml Frischmilch  (wirklich Frischmilch nehmen!)
200ml Sahne 
2 Eigelb
6 Buenos
80 gr Backkakao (die liebe Maike von "Maikes.Zauberhafte.Welt" nimmt bitte 100-120gr Backkakao 😂)
2 El gehackte o. gemahlene Haselnüsse 

Zubereitung: 
Den Behälter der Eismaschine ca 20-24 Stunden vorkühlen .
Vor Zubereitung die Sahne steif schlagen.
Die Frischmilch mit dem Kakao, dem Eigelb verrühren und die Sahne unterrühren.
Eure Eismaschine anstellen und vorsichtig die Flüssigkeit rein laufen lassen, nach 20min. Die Haselnüsse dazu schütten.
-Buenos in kleine Stücke schneiden und  ebenfalls dazu geben.
Weitere 10-20min weiter rühren lassen (je nach Gebrauchsanweisung) .
Anschließend kann serviert werden.




Donnerstag, 1. Juni 2017

Eis für Hunde und Katzen

Hallo Leute, 

Zur Zeit ist es unglaublich warm und bei diesen Temperaturen genießen wir gern ein Eis. 
Heute geht es allerdings mal um unsere Vierbeiner 😉.

Ich zeig euch, wie Ihr super schnell und einfach euren Liebling eine leckere abkühlung bietet.
Nebenbei ist dies auch noch gesund. 

Ihr braucht: 
100gr Nassfutter (hoher Fleischanteil, ohne Getreide,ohne Zucker !)
100 gr von einem Fleisch  (gewolft) ,dass euer Liebling mag .
Ca 400ml Wasser 
Eine Silikonform



Zubereitung: 
Wir haben ein Tütchen Nassfutter und eine Dose Thunfisch(im eigenen Saft) genommen , dass kommt zusammen mit dem Wasser in einen Mixer.
Es wird solange gemixt bis keine klümbchen mehr vorhanden sind.
Die Mixtur kommt in eine Silikonform, so lässt es sich später leichter lösen und dann natürlich ins Eisfach.
Ganz simpel.
Das selbe funktioniert natürlich bei Hunden mit Hundefutter. 
 Achtet bitte darauf , dass ihr gutes Nassfutter nehmt, sonst ist es einfach nicht gesund für eueren Vierbeiner, in einem Zoofachgeschäft werdet ihr bestimmt super beraten,wenn ihr nach Hochwertigen bzw guten Futter fragt.
Habt keine Scheu zu fragen!


Sonntag, 28. Mai 2017

Nachgekocht: So schmeckt Anime ! Eiersouffleé

Hallo Leute! 

Letztens lag ich nach der Arbeit auf dem Sofa und schaute ein Anime .
Und wie üblich sah man unglaublich gutaussehendes Essen aber wie schmeckt das eigentlich in echt ? 
Ich starte heute mit meiner Reihe : "Nachgekocht! So schmeckt Anime".

Heute beginnen wir mit etwas leichten, sowohl leicht zu kochen als auch leicht in der Konsistenz: Eiersouffleé .
Die Idee stammt aus dem Anime : Shokugeki no Soma. Diesen Anime könnt ihr kostenlos und legal auf Crunchyroll schauen bei Interesse. 
Quelle: Shokugeki no Soma 



Ihr braucht für 3 große Soufflés: 
4 Eier 
Etwas Milch oder Sahne 
Salz 
Pfeffer 
Petersilie 

Zubereitung: 
Als erstes teilt ihr das Eiweiß vom Eigelb, es darf kein bisschen Eigelb im Eiweiß sein! 
Das Eiweiß mit ein bisschen Salz steif schlagen (mach den Test : wenn man die Rührschüssel umdrehen kann und kein Eischaum heraus fällt ist es fertig) . 

Pfeffer, Petersilie,das Eigelb und die Sahne/Milch separat verrühren , das Gemisch mit einem Kochlöffel vorsichtig  unter den Eischaum unterheben,bis es einigermaßen eine gleichmäßige Farbe erhält.


Eine Messerspitze Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen , den Eischaum mit einen löffel in der Pfanne verteilen (ruhig etwas mehr nehmen ,desto höher wird das soufflé) 1 Minute bei mittlerer Hitze anbraten, Deckel drauf und erneut eine Minute stocken lassen -Einmal umklappen und auf dem Teller mit z.b frischen Tomaten oder wie im Anime mit einer Tomatensauce servieren.





Samstag, 29. April 2017

Giotto Cupcakes

Hallo Leute, 

Letztens hatte ich auf Instagram ein Bild von Giotto Cupcakes gepostet. 
Da sie echt lecker sind wollte ich das Rezept mit euch teilen. 

Für den Teig braucht ihr : 

150gr Butter 
150 gr Zucker 
4 Eier 
200 gr Haselnüsse 

Zuerst rührt ihr die Butter schaumig, fügt anschließend den Zucker und die Eier hinzu. Zum Schluss kommt das Mehl und die Haselnüsse dazu.
Wenn es ein glatter Teig geworden ist, könnt ihr ihn nun in Muffinförmchen oder in in ein Muffinblech geben . 
Der Teig muss bei 150°C Umluft (175°C Ober&Unterhitze) nun für 20-25min backen.

Topping: 
2 Becher Schlagsahne 
4 Stangen Giotto 
2 Tütchen Sahnesteif 

Sie Giottokugeln werden in einer separaten Schüssel mit der Gabel oder dem Schneebesen zerstampft. 
Die Sahne wird mit dem Sahnesteif aufgeschlagen.
Anschließend muss der "Giottobrei" nur noch unter die Sahne gehoben werden. 

Wenn die Muffins ausgekühlten sind kann das Sahnegemisch mit einem Spritzbeutel oben drauf gegeben werden, noch eine Giottokugel oben drauf für die Deko und fertig.

Donnerstag, 23. März 2017

Joghurtbrot + Tchibo Brotbackschale Review

Hallo Leute, 

Zur Zeit backe ich sehr viel Brot selbst, dabei habe ich einfach ein besseres Gefühl .
-Ich weiß einfach was genau drin ist , eigentlich sollte man Brot im Römertopf backen , so bekommt das Brot eine perfekte Kruste.
Allerdings ist mir ein Römertopf für knapp 30,00€ zu viel.
Tchibo hat zur Zeit das Thema "Landküche" , in dieser Themenwelt befindet sich eine Silikon Brotbackschale für 14,99€, diese habe ich getestet und zugleich ein Rezept für euch.


Zur Schale: 
Die Schale ist Spülmaschinenfest und kann im Backofen sowie in der Mikrowelle verwendet werden. Sie kann Temperaturen bis zu 230°C stand halten und zudem vorher seinen Teig darin kneten und gehen lassen.
Durch das zusammenklappen der Schale und die darin entstehende Luftzirkulation soll das Brot eine perfekte Kruste bekommen. 
Mit dieser Backschale ist auch Dampfgaren möglich.


Das Rezept (kleines Brot ) : 

Zutaten: 

120ml lauwarmes Wasser 
1 Würfel Hefe 
200gr Weizenmehl Typ 550
75 gr Roggenmehl Typ 1150
50 gr Naturjoghurt 
1 tl Salz 
1 tl Backmalz 
1 tl Honig 
1 tl Balsamico  (weißen) 

Zubereitung : 
Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und alles zusammen zu einem ebenmäßigen Teig kneten.
Nun legen wir den Teig für 1 1/2 Stunden zum gehen bei Seite. 
Anschließend wird der Teig 10x gefaltet und zu einem Brotleib geformt,eingeschnitten und mit Wasser bestrichen. 
Bei 230°C darf das Brot nun für 50minuten schwitzen.
Schale während dem backen zusammen stecken


Zur Schale im Test: 
Da ich eine Küchenmaschine besitze und auf diese auch angewiesen bin, habe ich den Teig nicht in der Schale geknetet. Allerdings ist das Silikon dabei sicher nicht von Vorteil, wenn man versucht darin einen vernünftigen Teig herzustellen. 
Nach dem gehen konnte man den Teig ohne Probleme aus der Schale nehmen , da nicht darin festklebte.
Dank der Schale hat das Brot eine wunderbare Kruste bekommen und auch das herausnehmen des Brotes war sehr leicht.  
Für 14,99€ definitiv kein Fehlkauf.


Donnerstag, 9. März 2017

Backmalz

Hallo Leute, 

in meinen letzten Rezept  (hier:klick) habe ich Backmalz verwendet.
Aber was ist Backmalz? 
"Backmalz wird zum backen von Brot oder Brötchen benutzt
Durch den Zusatz von Backmalz zum Teig werden der Hefe leicht verwertbare Nährstoffe, u.a. Zucker und Aminosäuren zur Verfügung gestellt. Das Ziel ist eine Beschleunigung der Gärung (Verbesserung der Triebkraft) und eine bessere Teigbeschaffenheit."
(Zitat Wikipedia).

Die Zutat kann man im Internet kaufen oder in manchen Supermärkten.
-Leider musste ich feststellen, obwohl in einer Großstadt lebe , kein Backmalz zu kaufen bekomme. Meine Tante, die im Dorf wohnt allerdings schon .
Dennoch zahlte sie im Supermarkt  für 250gr, fast 3€.
Im Internet zahlt man ca 10€ für ein Kilo.

Ich zeig euch, wie man kostengünstig und ein besseres Backmalz herstellen könnt. Es liest sich eventuell "aufwendig " , ist es allerdings auf gar keinen Fall.
Probiert es ruhig aus, ihr werdet merken,dass ihr kaum Arbeit habt und es lohnt sich definitiv! 

Ihr braucht: 
-> Weizenkörner (1,25€ /Kilo )
-> Ein Sieb
-> Eine Schüssel 
-> Ein Standmixer oder eine Mühle 

Zuerst muss man die Weizenkörner gründlich mit kalten Wasser waschen, bis das Wasser fast klar ist.
Anschließend legt man die Körner in eine Schüssel und bedeckt die Körner mit kalten Wasser. Nicht so, dass sie schwimmen , einfach eine kleine Menge Wasser.
Nun müssen die Körner mit einem Deckel oder Tuch (mit Tuch: an einem dunkelt Ort) für 12Stunden quellen.

Nach 12 Stunden wird das Weizen erneut gewaschen , das komplette Wasser weg geschüttet und nochmals für 12 Stunden >OHNE  <  Wasser zurück in die Schüssel gelegt, wieder ein Deckel oder ein Tuch drüber und die Körner zum "trocknen" bei Seite stellen.

Anschließend werden sie wieder gewaschen  (sollten die Körner noch feucht sein,nach den 12 Stunden ist dies kein problem ) .
Wieder zurück in die Schüssel, ohne Wasser, für weitere 12 Stunden.

Immer ein Deckel oder ein Tuch drüber legen!

Nach 12 Stunden : Jetzt solltet ihr schon kleine Keime sehen können .
Erneut waschen und für 12 Stunden, wieder ohne Wasser, bei Seite stellen.

Jetzt sollten eure Körner so aussehen : 



Die Körner sollten lange weiße Keime haben.
Nun legt man sie locker auf ein Backblech mit Backpapier, bei 70°C mit leicht geöffneter Tür , werden sie für 60min getrocknet.
Anschließend die Tür schließen und bei 130°C für 45min rösten, zwischen durch die Körner mit einen Pfannenwender hin und her schieben, damit alle gleichmäßig geröstet werden.

Jetzt müssen die gerösteten Weizenkörner gemahlen werden, dass könnt ihr mit einem Mörser, einem Standmixer oder einer Mühle machen.
-Ich hab dazu mein Standmixer benutzt.

Es liest sich nach viel Arbeit, allerdings ist es letztendlich immer nur das Weizen waschen. Ich würde mich freuen, wenn ihr es mal ausprobiert :)

Grob gemahlen