Mittwoch, 28. September 2016

Balea Deo Spray Antitransperant - Neu

Hallo Leute,

Vorab: Ich blogge, weil es mir Spaß macht, nicht um Gratisprodukte ab zustauben, viele Produkte bezahle ich aus eigener Tasche. Sicher freue ich mich über Produkttests, dennoch möchte ich mich nicht gezwungen fühlen einen Bericht zu tippen der nicht ,der Wahrheit (bzw. meiner Erfahrung) entspricht oder meinen Vorstellungen. In meinen Beiträgen, schreibe ich IMMER meine Erfahrungen mit dem Produkt/en. 


Wie Ihr wisst, bin ich "Dm-Insider" , vor ein paar Wochen kam ich ein kleines Päkchen von meinem Lieblingsdrogeriemarkt, enthalten waren die zwei neuen Deo Spray's.
Der Drogeriemarkt hatte zu der Zeit schon kräftig die Werbetrommel via Facebook und Instagram gerühert, dementsprechend neugierig war ich auf die beiden Spray's.

Zum Produkt:
Das Produkt verspricht doppelte Ergiebigkeit.
Durch eine Trocken-Effekt-Formel soll es vor Schweißnässe schützen und durch spezielle "Duftperlen", die durch Körperwärme aktiviert werden, vor unangenehme Gerüche schützen.
Das Wirkstoff-System soll effektiv 24/48Std. vor Körpernässe/-gerüche schützen.

Die Dose leicht matt, jede Sorte eine eigene Farbe und ein eigenes Hintergrunddesign z.b hat Soft Rock ein schönes dezentes Blumenmuster im Hintergrund. Der Sprühkopf, sieht den anderen Balea Deos gleich aus.


Preis: 1,35€
Inhalt: 200ml (doppelte Ergiebkeit=400ml)
Verschiedene Sorten: Fit For Stress; Soft Rock; Silky Diamond; Mystic Night; Midnight Moon; Fresh Insperation; Cool Breeze.

Vegan; Ohne Aluminium.


Im Test (Fit For Stress):
Ich ging frisch duschen, trocknete mich ab, benutzte das Deo und zog mich an, der Duft ist sehr neutral, es stinkt nicht nach irgendein Parfum(bevorzuge ich) , es riecht einfach gesagt nach normaler Creme. Nach dem einsprühen begann auch schon das Theater.. denn wie ich entsetzt feststellen musste, befand ich auf meinen Oberteile große, weiße Rückstände vom Spray.
Na gut dachte ich mir, vielleicht brauch es ja eine Zeit um "einzuziehen" , mich erneut eingesprüht, kurze Zeit gewartet und es mit einem neuen Oberteil probiert.
Dieses hatte allerdings wieder Rückstände vom Deo bekommen.


Am nächsten Tag, habe ich mich zu erst angezogen und dann gesprüht. Abends stellte ich dann ,wie sollte es anders sein? Im T-Shirt ,Deoflecken fest.

Daraufhin dachte ich mir " Okay, probieren wir das andere, vielleicht ist es ja nur bei dem so.."


Im Test (Soft Rock):
Anschließend testete ich die Sorte "Rock Rose", wieder duschte ich mich, trocknete mich ab, sprühte mich ein und zog mich an. Dieser Duft ist sehr stark im Geruch, was natürlich auch Vorteile haben kann, es riecht sehr nach Blumen.
Allerdings hatte ich erneut Deoflecken auf meinen Shirt.
Innerlich war ich wütend und enttäuscht zugleich.
 Das Testverfahren wiederholte sich, dennoch hatte ich , wie bei der anderen Variante immer Deoflecken in oder auf meinem Shirt.
Selbst nach kurzen sprühen, befand sich regelrecht "Schnee" unter meinen Armen.

Ich weiß leider nicht, ob dies an der "Trocken-Effekt-Formel" liegt, allerdings hielt das Antitransperant ,bei mir, nicht länger als 1-2Std. 

Dennoch möchte ich mich herzlich bei dem Dm-Insider-Team bedanken, dass ich diese zwei Produkte testen durfte.

Hat jemand andere oder sogar die selben Erfahrungen gemacht?
-Schreibt mir in den Kommentaren eure Erfahrungen zum Produkt ! :)


Kommentare:

  1. Ich muss sagen, dass mich die Deos ansprachen, als mich die Presse-Mitteilung erreichte, gekauft habe ich sie bisher jedoch noch nicht. Das werde ich dann auch lieber lassen, hört sich ja alles weniger überzeugend an...

    LG von schneegloeckchen21.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nicht ob ich etwas falsch mache oder es vielleicht sogar Absicht ist ,wegen den "trocken-Effekt " , keine Ahnung._.

      Löschen
  2. Du hast das Deo auf die Achseln gesprüht, oder? Bei mir entstehen solche Flecken, wenn ich es auf die Kleidung sprühe oder der Abstand zu klein ist. Hast du mal bei dm nachgefragt?

    Es ist interessant, dass du die Diskusion ansprichst. Ich glaube, jeder muss wissen, was er tut. Ich bin kein Fan von Produkttest-Blogs (mehr), aber dein Bericht klingt sehr differenziert. Ohnehin sollten die Firmen wissen, mit wem sie zusammenarbeiten. Wenn der Blogger keine gute Leistung bringt, können sie die Zusammenarbeit beenden. Schade ist bei wenig aussagekräftigen Berichten, dass sie dem Leser nichts nützen. Aber dem Blogger vorzuwerfen, er würde nur Gratis-Produkte wollen - wozu?

    PS: Ich mag Courir New, aber in der Fett-Formatierung wird die Lesebarkeit schlechter. HAst du mal über ne andere Schriftart nachgedacht?

    AntwortenLöschen